Ribs vom Grill Dome: Vergleich 3-2-1 vs. 4-0-1 vs. 5-0-1

Gestern habe ich 3 Stränge Ribs aufgetaut und drei verschiedene Zubereitungsarten ausprobiert:

3-2-1
4-1-1
5-0-1

BBGRibs15

Doch was bedeuten diese Zahlenspiele eigentlich?

Die Zahlen stehen jeweils für die Anzahl der Stunden in den unterschiedlichen Grillphasen. Alle drei Ribs lagen auf dem gleichen Grill, in diesem Fall auf einem Grill Dome Keramikgrill und sie wurden 6 Stunden lang indirekt bei 110 Grad gegrillt.
Es unterscheiden sich als die drei Phasen:
1.Phase indirekt im Rauch bei 110 Grad
2.Phase gedämpft in Alufolie gewickelt bei 110 Grad
3.Phase mit BBQ-Sauce glasiert bei 110 Grad

3-2-1 Ribs sind also 3 Stunden im Rauch, dann 2 Stunden im Dampf in Alufolie und anschliessend werden Sie 1 Stunde mit BBQ-Sauce glasiert. Bei 5-0-1 Ribs entfällt die Phase im Dampf komplett und die Ribs garen 5 Stunden im Rauch. Bei den 4-1-1 Ribs liegen die Ribs 4 Stunden im Rauch, eine Stunde in Alufolie und eine Stunde mit BBQ-Sauce glasiert auf dem Grill.

Doch bevor die Ribs auf dem Grill kommen muss die Silberhaut runter und ein ein BBQ-Rub muss drauf. Ich habe mich bei diesem Versuch für einen Rub aus
Big Bob Gibson’s BBQ Book: Recipes and Secrets from a Legendary Barbecue Joint entschieden:

2 TL brauner Zucker
1 EL Paprika
1,5 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer
1/2 TL Knoblauchsalz
1/2 TL Zwiebelsalz
1/4 TL Selleriesalz
1/2 TL Cayenne Pfeffer
1/2 TL Cumin (Kreuzkümmel)

Da ich weder Knoblauchsalz, noch Zwiebelsalz noch Selleriesalz da hatte, habe ich einfach Knoblauch-,  Zwiebelgranulat und Selleriesamen mit Salz vermischt.
Die Ribs habe ich etwa 30 Minuten bevor sie auf den Grill kommen mit dem Rub gewürzt. Sobald die Feuchtigkeit durch den Rub dringt, können dir Ribs auf dem Grill. Sie müssen nicht stundenlang marinieren.

BBGRibs02

 

Anschliessend ging es für die drei Stränge Ribs gleichzeitig bei 110 Grad auf den Grill. Geräuchert habe ich mit Mesquite Holz.

BBGRibs05

 

Zwischendurch (alle 60-90 Minuten) wurden die Ribs mit Apfelsaft eingesprüht. Nachdem alle drei Stränge Ribs 3 Stunden im Rauch waren, wurde der erste Strang in eine Tüte aus Alufolie gelegt und etwas Apfelsaft dazu gegeben. Der Saft sorgt dafür das Dampf entsteht und die Ribs im Dampf garen. Wichtig ist, das die Alufolie dicht verschlossen wird, das kein Dampf entweicht.
Nach einer weiteren Stunde wurde die 2.Rippe auch mit Apfelsaft in Alufolie gewickelt und nur noch ein Strang liegt ohne Folie auf dem Grill.

BBGRibs10

 

Nach insgesamt 5 Stunden wurden die beiden Folienribs befreit und alle 3 Ribs wurden nebeneinander auf den Rost gelegt. Von rechts nach links sieht man hier 3-2-1, 4-1-1, 5-0-1 nebeneinander.
Man sieht deutlich das sich das Fleisch bei den in Folie gegarten Ribs schon zurück gezogen hat. Die 3-2-1 Ribs sind auch deutlich weicher und zerfallen fast von selbst. Die 4-1-1 Variante noch etwas fester ist als 3-2-1, aber deutlich weicher als 5-0-1.

BBGRibs11

 

Dann werden alle drei Rippen mit meiner Cherry-Chipotle-BBQ-Sauce eingepinselt und noch 1 Stunde indirekt gegrillt. Nach insgesamt 6 Stunden sind die Ribs dann fertig.

BBGRibs13

 

Hier die 3-2-1 Version im Detail.
Man sieht deutlich wie weich das Fleisch ist. Die Ribs zerfallen von selbst und man kann sie kaum schneiden, so weich ist das Fleisch.

BBGRibs17

 

Die 4-1-1 Version ist hingegen fester.
Auch hier lässt sich das Fleisch locker vom Knochen ziehen, aber das Fleisch hat noch „Biss“.

BBGRibs16

 

Die 5-0-1 Ribs sind optisch die ansprechendsten Ribs.
Hier hat sich das Fleisch kaum vom Knochen gezogen. Es lässt sich aber dennoch leicht vom Knochen lösen und hat noch Biss.

BBGRibs15

 

Fazit: Alle Ribs schmecken gut. 😀
Die 3-2-1 Ribs sind weich und man kann das Fleisch quasi lutschen. Die Knochen kann man locker rausziehen und die Ribs zerfallen fast von selbst, wenn man sie vom Grill nimmt. Bei der 5-0-1 Variante haben die Ribs noch richtig Biss und die Knochen lösen sich nicht ganz so leicht. Häufiges Besprühen mit Apfelsaft sorgt aber dafür, das sie sich gut vom Knochen lösen lassen. Die Konsistenz im Mund ist deutlich fester als bei 3-2-1 Ribs.
Die 4-1-1 Variante ist ein guter Mittelweg um Ribs zu haben, die sich leicht vom Knochen lösen, aber dennoch etwas Biss haben. Im Endeffekt alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Schwein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ribs vom Grill Dome: Vergleich 3-2-1 vs. 4-0-1 vs. 5-0-1

  1. Jens sagt:

    3-2-1 ist und bleibt die ungekrönte Nummer eins bei mir

  2. markus sagt:

    verdammte scheiße, mir läuft so hart das wasser im mund zusammen. wird nachgemacht. immer weiter so, DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.